Globus

zwischen fantasie und forschung

25.9.2020 bis 14.2.2021

Dinosaurier sind seit Millionen von Jahren ausgestorben – und in der heutigen Populärkultur doch allgegenwärtig. Seit den Anfängen des Bewegtbildes lassen Kino und Fernsehen die Urzeitmonster immer wieder
auferstehen. Die Stars aus Jurassic Park, King Kong oder Familie Feuerstein haben deshalb unsere Vorstellungen von Dinosauriern stark geprägt. Aber wie sind diese Bilder eigentlich entstanden? Entsprechen Sie dem Stand der Forschung? Und wie haben sie sich im Laufe der Zeit verändert?

Die Ausstellung beantwortet diese Fragen mit einem einmaligen interdisziplinären Ansatz entlang der Filmgeschichte. Eine Kombination aus Filmsequenzen, Tricktechnik, Modellen, Paläo-Kunst und Fossilien zeigt, dass bei der Entstehung der »KinoSaurier« immer unterschiedliche Faktoren mitspielen: die technischen Möglichkeiten der zeitgenössischen Spezialeffekte, der zum jeweiligen Zeitpunkt aktuelle Stand der Forschung mit seinem Bild vom Dino – und meist auch ein wenig Fantasie.

 

Gebäude
anfahrt

U-Bahn: Aegidientorplatz
Bus: Rathaus / Bleichenstraße Linien 100 und 200
Rathaus / Friedrichswall Linie 120
Parkmöglichkeiten in den umliegenden Straßen

öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 – 18 Uhr
Montag geschlossen

eintrittspreise

10 € | ermäßigt 8 € | Familien 20 €
inklusive Sammlungen

Gefördert durch